Wer will Apfelkuchen backen, der muss haben sieben drei Sachen

Knuspriger Blätterteig, feine Apfelschnitzen und Aprikosenkonfitüre – mehr braucht es für diesen herrlichen Apfelrosen-Kuchen gar nicht. So ist im Nu ein echter Hingucker gezaubert, dessenGeschmack seinem Aussehen in nichts nach steht!

Zutaten für eine 18er Springform:

Die Apfelrosen können auch einzeln in einem Muffinblech gebacken werden.

  • 3-4 große rote Äpfel
  • 2 Packungen Blätterteig
  • Etwas Aprikosenmarmelade
  • Nach Bedarf etwas Zitronensaft
  • Nach Bedarf Zucker und Zimt

Bei 3-4 Äpfeln bleibt auf jeden Fall etwas übrig, manche Scheibchen können aber doch mal brechen, geraten zu klein oder zu dick. Daher lieber mit mehr rechnen und Überschuss einfach wegnaschen!

Zubereitung:

  1. Die Äpfel waschen, schälen, vom Kerngehäuse befreien und in dünne Scheibchen schneiden. Währenddessen Wasser in einem großen Topf erhitzen. Wer verhindern möchte, dass die Apfelschnitze braun werden, kann sie mit etwas Zitronensaft beträufeln. Sobald das Wasser kocht, die Apfelscheiben hineingeben, die Herdplatte ausschalten und im geschlossenen Topf ziehen lassen. Nach ca. 3 min die Schnitze durch ein Sieb abgießen und kalt abspülen, sodass sie nicht weiter garen.

Kleiner Snack für den Bäcker:

Mit den übrig gebliebenen Blätterteigresten könnt ihr euch die Wartezeit bis zum Anschneiden des Kuchens versüßen: einfach mit Marmelade bestreichen und mit in den Ofen geben! Achtung, nach ungefähr 15-20min rausnehmen!

  1. Auf den Boden der Springform Backpapier legen, den Rahmen darüber festspannen, überschüssiges Papier grob abschneiden. Den Rand der Form gut fetten und mit Mehl bestäuben. Mit Hilfe der Springform stechen wir uns aus dem ersten Blätterteig den Kuchenboden aus und legen ihn in die Form. 
    Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den zweiten Blätterteig über die kurze Seite in 7 gleichbreite Streifen schneiden, einen gleichgroßen aus dem Rest des ersten. Vom übrigen Blätterteig der Länge nach einen ungefähr 3cm dicken Streifen schneiden und an den Rand der Form andrücken, einen weiteren schneiden und die Lücke schließen. Gut andrücken, insbesondere da, wo Boden und Rand aufeinandertreffen. Den Teig dünn mit Marmelade bestreichen.
  1. Die jetzt übrigen Teigstreifen werden alle zu Rosen verarbeitet. Der erste Streifen wird mit Aprikosenmarmelade bestrichen, die Apfelscheiben wie dargestellt überlappend am Rand anordnen, ggf. etwas Zucker und/oder Zimt darüber streuen.
  1. Den Teig darüber klappen, leicht andrücken und aufrollen, dann in die vorbereitete Backform setzen. Mit den übrigen Teigstreifen gleich verfahren. Lücken zwischen den einzelnen Rosen ggf. mit übrig gebliebenen, gerollten Apfelscheibchen füllen.
  1. 35-40min im vorgheizten Backofen backen. Es ist vollkommen normal, dass sich auf dem Kuchen durch den Saft der Äpfel etwas Flüssigkeit ansammelt. Sie zieht bei Abkühlen in den Blätterteig und macht den Kuchen schön saftig. Wenn der Kuchen in der Form vollständig erkaltet ist, vorsichtig den Rand lösen und auf einen Teller oder eine Tortenplatte setzen. Nach Bedarf mit etwas Puderzucker bestreuen.

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein, um dir den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch "Akzeptieren" erklärst du dich mit dem Einsatz von allen Cookies einverstanden, durch "Ablehnen" werden nur die technisch notwendige Cookies gesetzt. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, findest du in unserer Datenschutzerklärung.