DIY Salzteig – mein perfektes Rezept

Viele Salzteig-Anhänger mit eingeprägtem Blumenmuster liegen auf einem Holztisch, dazwischen sind getrocknete Rosen platziert.

Ist man erst mal aus dem Kindesalter raus, ist der Salzteig schnell vergessen – dabei lässt sich so viel damit anstellen, zum Beispiel hübsche Geschenk-Anhänger. Die Zutaten für 60 Anhänger kosten zusammen gerade mal 30 Cent, ich teile hier mit euch mein perfektes Rezept und meine Erfahrungen für einen geschmeidigen, nicht klebrigen Teig und ein filigranes Ergebnis.

In diesem Beitrag können Marken gezeigt oder genannt werden. Da die aktuelle Gesetzeslage so unklar ist, ist das wohl in gewisser Weise als Werbung zu verstehen. Diese Werbung ist aber weder beauftragt noch bezahlt – das sind einfach Produkte mit denen ich selbst gerne arbeite, sie selbst kaufe und ausprobiere und sie daher mit gutem Gewissen empfehlen kann.

Wir benötigen:

Für den Salzteig:

  • 190g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 200g Salz
  • 30g Öl
  • 140g Wasser
  • Außerdem:

  • Farbe (Hier verwendet: Acrylfarbe)
  • Optional: Klarlack
  • Optional: Ausrollhölzer/ Abstandshalter* in 3mm oder 5mm Dicke (für ein gleichmäßiges Ausrollen des Teiges)
  • Eine kurze Schwärmerei über Silikon-Stempel:

    Ich habe zum Einprägen der fligranen Blüten-Muster Silikon-Stempel verwendet. Diese lassen sich auf einen Acrylblock aufbringen und nach der Verwendung ganz einfach unter Wasser wieder abspülen. Die Blumen-Stempel, die ich verwendet habe, waren fast alle in diesem Set* enthalten. Hier* gibt es noch weitere florale Motive, sowie Schmetterlinge und Federn.

    Ich schwärme ja schon lange von Silikon-Stempeln, da man durch die durchsichtigen Acrylblöcke* zum einen immer genau sieht wo man den Stempel tatsächlich platziert, zum anderen lassen sie sich so vielfältig einsetzen. Natürlich lässt sich damit auch ganz klassisch Papier bestempeln, wer aber gern etwas Neues ausprobieren möchte, kann beimeinem Beitrag zum Thema Stoff bestempeln vorbeischauen. Neben diesem T-Shirt hab ich auch vergangene Weihnachten einiges in zuvor bestempelte Stoffservietten eingepackt – nicht nur eine nachhaltige, auch eine sehr hübsche Alternative zum herkömmlichen Papier. 

    Ich trage ein weißes T-Shirt, das mit schwarzen, kleinen Farn-Motiven bestempelt ist, darüber einen cognac-farbenen Grobstrick-Cardigan.

    Anleitung:

    1. Mehl, Speisestärke und Salz gut miteinander mischen. Öl und Wasser dazu geben und mit den Händen zu einem Teig verkneten. Der Teig sollte nicht kleben und gut formbar sein, ist er zu feucht, kann etwas Mehl untergearbeitet werden, ist er zu trocken, Löffelweise Wasser dazugeben. Der Teig kann nun sofort verarbeitet und nach Belieben geformt werden. Teig, der nicht benötigt wird, bitte immer sofort luftdicht verpacken.
    2. Für die Anhänger wird der Salzteig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit Hilfe von Ausrollhölzern auf eine gleichmäßige Dicke von 3-5mm ausgerollt. Für möglichst wenig Risse darauf achten den Teig immer von außen nach innen zu rollen. 
    3. Den Stempel in etwas Mehl drücken, überschüssiges Mehl abklopfen und in den Salzteig drücken, danach zurechtschneiden. Die Reihenfolge ist hier für ein sauberes Ergebnis entscheidend: Wird der Salzteig zuerst zurechtgeschnitten/ausgestochen und dann der Stempel hinein gedrückt, verzieht sich die Form des Anhängers. 
    4. Zu guter Letzt ein kleines Loch (zum späteren Aufhängen oder Dekorieren) mit einem Zahnstocher oder ähnlichem in den Salzteig drücken. 
    Der fertig zubereitete Salzteig wird zwischen zwei Abstandshaltern mit einem Nudelholz ausgerollt.
    Mit Hilfe von Silikonstempeln werden filigrane Muster in den Salzteig geprägt.
    1. Die Anhänger müssen nun mindestens 12 Stunden an der Luft trocknen, enthält der Teig noch zu viel Feuchtigkeit, wölbt er sich im Backofen. Ganz lässt sich eine Wölbung manchmal nicht vermeiden, aber eine vorherige Trocknungszeit trägt auf alle Fälle zu einem besseren Ergebnis bei.
    2. Nach dieser werden die Anhänger im vorgeheizten Backofen bei 150°C 1-2 Stunden, abhängig von Dicke und Größe, gebacken. Vollständig auskühlen lassen, dann nach Lust und Laune bemalen.
      Ich habe mich hier dazu entschieden mit einem großen Pinsel und weißer Acrylfarbe nur grob darüber zu streichen – so wird die Prägung schön hervorgehoben.
    Die noch nicht durchgetrockneten Salzteig-Anhänger liegen auf einem Backblech.

    Sollen die kleinen Schmuckstücke dauerhaft im Einsatz sein, unbedingt zu guter Letzt mit 1-2 Schichten Klarlack besprühen, ansonsten wird der Salzteig je nach Luftfeuchtigkeit schnell wieder weich und kann brechen. 

    Viele Salzteig-Anhänger mit eingeprägtem Blumenmuster liegen auf einem Holztisch, dazwischen sind getrocknete Rosen platziert.

    * Manche Links zu Produkten, die wir in diesem Rezept oder DIY empfehlen, sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Diese Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du darauf klickst und über diesen Link etwas einkaufst, unterstützt du uns und wir bekommen eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich, du zahlst nicht mehr.

    Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein, um dir den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch "Akzeptieren" erklärst du dich mit dem Einsatz von allen Cookies einverstanden, durch "Ablehnen" werden nur die technisch notwendige Cookies gesetzt. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, findest du in unserer Datenschutzerklärung.